Tarotkarte: Die Sonne

Die Tarotkarte „Die Sonne“

Wird „Die Sonne“ aus den Tarotkarten beim Kartenlegen aufgedeckt, sieht man im Vordergrund ein nacktes Kind, das fröhlich und unbekümmert auf einem großen Schimmel sitzt. Das Pferd trägt weder Sattel noch Zaumzeug. Im Hintergrund zeigt sich eine Mauer, auf der prachtvolle Sonnenblumen wachsen.

Für eine Kartenlegerin ist „Die Sonne“ die Karte des Lichts, der Klarheit und des Bewusstseins. Passend dazu erstrahlt in diesem Motiv warmes Licht vor blauem Hintergrund. Eine rote Fahne, die vom Kind in der linken Hand gehalten wird, umweht dabei Pferd und Kind.

Durch die recht eindeutige Darstellung der Tarot-Sonne wird die positive und klare Botschaft dieser Glückskarte bereits auf den ersten Blick sichtbar. Offiziell trägt diese Tarotkarte die Kartennummer 19. Darüber hinaus wird ihr als Astrokarte häufig das Tierkreiszeichen Zwillinge zugeordnet.

Allgemeine Bedeutung:
Die Sonne

Es geht um Urvertrauen sowie um die Kraft der Schöpfung und Kreativität, wenn „Die Sonne“ im Tarot gelegt wird. Denn die Tarotkarte „Die Sonne“ symbolisiert das Bewusste und bedeutet Klarheit. Die kindliche Bildfigur steht für das innere Kind, das glücklich und zufrieden ist. Unschuldig auf dem großen Pferd sitzend, hat es nichts zu befürchten. Die Mauer im Hintergrund der „Sonne“ zeigt an, dass von dem Fragesteller etwas überwunden wurde: Altes wurde zurückgelassen. Die Blumen stehen für das Element Erde und deuten an, dass in der Vergangenheit etwas wahr geworden ist.

Ebenfalls ein Symbol für Schutz ist die Mauer selbst, sie kann aber auch einsperren. Die Sonnenstrahlen dieser zwanzigsten Tarotkarte zeigen an, dass eine positive Bewusstseinsveränderung oder auch eine Änderung der Lebensumstände bevorsteht. Damit können auch die Familie oder Menschen gemeint sein, die einem guttun. Wichtig ist, dass sich das innere Kind hier wohlfühlt. Als Situationskarte steht „Die Sonne“ für gute Laune, einen positiven Neubeginn und pure Lebensfreude. Als Zeitkarte zeigt sie die frühen Morgenstunden an.

Als Tageskarte – „Die Sonne“ für heute

Mit der „Sonne“ als Tageskarte muss man sich keine Sorgen über potenzielle Hürden oder Ärgernisse machen, denn diese liegen bereits hinter einem. Nahezu alle Mitmenschen treten einem an diesem Tag offenherzig und fröhlich entgegen, fast jeder ergibt sich freiwillig der geballten guten Laune. Des Weiteren kommt man heute gut mit schwierigen Aufgaben zurecht. Selbst Tagesgespräche mit hohem Konfliktpotenzial eskalieren nicht, sondern verlaufen zur allgemeinen Zufriedenheit. „Die Sonne“ als Tageskarte sorgt dafür, dass sich jeglicher Streit zügig in Luft auflöst.

Als Jahreskarte – „Die Sonne“ für das Jahr

Wird „Die Sonne“ als Jahreskarte gezogen, darf sich der Fragesteller auf ein vielversprechendes Jahr freuen, das viel Glück und Freude im Gepäck hat. Und wer diese Geschenke zu schätzen weiß und sein Glück mit seiner Umwelt teilen mag, wird dafür gleich doppelt belohnt werden.

Deutung für die Zukunft

Geht es um das Beantworten persönlicher Zukunftsfragen, ist die Erwartungshaltung natürlich hoch. Wer hört oder liest nicht gerne, dass alles gut und schön wird? Doch kann es durchaus sein, dass „Die Sonne“ unangenehme Aussagen aufweist.

Denn manchmal verbergen sich in der Tarotkarte „Die Sonne“ in erster Linie wichtige Denkanstöße, Hinweise oder Warnungen. Welche positiven und negativen Aspekte sich mit dieser Karte grundsätzlich in Verbindung bringen lassen, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

„Die Sonne“ als positive Tarotkarte

Die Kraft des positiven Denkens kann sich nun besonders gut entwickeln. Das Innere Kind entfaltet derzeit all seine Kraft und wird so zum Hüter all der Dinge, die nicht verlorengehen dürfen.

„Die Sonne“ schenkt einem die Gewissheit, dass selbst Unwissenheit und kindliche Naivität keine große Gefahr darstellen. Alles liegt mit dieser Glückskarte im positiven Bereich. Insbesondere unliebsame Aufgaben oder klärende Gespräche kann man hervorragend unter einer positiven Deutung der „Sonne“ in Angriff nehmen.

„Die Sonne“ als negative Tarotkarte

Wird „Die Sonne“ negativ gedeutet, sollte man trotz Harmonie und Begeisterungsfähigkeit aufpassen, nicht jedem Menschen alles auf Anhieb zu glauben. Denn das Kind steht natürlich auch für eine große Leichtgläubigkeit in Hinblick auf Weltsicht und Erfahrung.

Auch sollte man sich unter dem Einfluss der Sonnenkarte nicht dazu verleiten lassen, negative Dinge zu übersehen und sich eventuell selbst etwas vorzumachen. Das Verdrängen unangenehmer Wahrheiten zugunsten einer schöneren Fantasiewelt vermindert das Negative nicht, sondern vermehrt es nur noch.

Im Liebestarot – „Die Sonne“ für die Liebe & Partnerschaft

Deutung für Liebespaare: Wird „Die Sonne“ im Liebestarot als Beziehungskarte aufgedeckt, wissen feste Partner, was sie aneinander haben und welchen Liebesdienst sie einander tagtäglich erweisen. Selbst wenn einem von beiden eine Laus über die Leber gelaufen ist, zieht ihn der andere wieder hoch und bringt ihn zum Strahlen.

Deutung für Singles: Mit der „Sonne“ als Liebestarot-Karte haben Singles die besten Flirtchancen und zeigen sich jedem von ihrer Schokoladenseite. Nun ist der beste Zeitpunkt, unter die Menschen zu gehen und neue Kontakte zu knüpfen. Dann ist das Liebesglück vielleicht auch nicht mehr weit entfernt.

Zu den Beratern

Wie lässt sich für Ihr Liebesglück „Die Sonne“ deuten?
In einer personalisierten Liebestarot-Legung mit der „Sonne“ können Sie neue Quellen Ihres Bewusstseins erschließen und in Erfahrung bringen, wie hilfreich diese Tarotkarte als Liebesbote für Ihre ganz persönlichen Liebesangelegenheiten ist.

Berufstarot – „Die Sonne“ für Beruf & Karriere

Als Berufskarte schafft „Die Sonne“ perfekte Rahmenbedingungen für schwierige Aufgaben und knifflige Verhandlungsgespräche. Man ist beruflich hochmotiviert, strotzt vor Selbstvertrauen und kann all seine Kompetenzen voll und ganz einbringen. Der Chef wird definitiv zufrieden sein.

Gesundheitstarot – „Die Sonne“ für die Gesundheit

Erlaubt ist, was Spaß macht, sagt „Die Sonne“ als Gesundheitskarte. Ausgiebige Spaziergänge sind genauso günstig, wie ein Kinobesuch oder eine Bastel- bzw. Malstunde. Denn was der Seele gut tut, wirkt sich auch auf den Körper gesundheitlich positiv aus.

Finanztarot – „Die Sonne“ für Geld & Finanzen

Mit der „Sonne“ als Finanzkarte ist jetzt geldtechnisch mehr drin – entweder erhält man überraschend ein Geschenk oder eine Gehaltserhöhung steht auf dem Plan. Diese hat man sich redlich verdient und darf daher ohne Schuldgefühle zugreifen und das finanzielle Polster schröpfen.

Kombinationen – „Die Sonne“

Auf diese Kombinationen sollten Sie achten, wenn „Die Sonne“ mit Umgebungskarten gedeutet wird:

  • Taucht Die Sonne zusammen mit den Zwei der Kelche auf, verspricht diese Kombination eine Partnerschaft, die dauerhaft von Glück gesegnet ist.
  • Jemand ist mit sich selbst völlig im Reinen, wenn zusätzlich der Eremit gelegt wird.
  • Zusammen mit der Welt wird ein Ereignis in Aussicht gestellt, das pure Freude ins Gesicht zaubert.

Weitere Bedeutungsveränderungen erfahren Sie von unseren Beratern, die Ihnen gerne zur Verfügung stehen, wenn Sie für Ihre persönliche Situation die Tarotkarte „Die Sonne“ kombiniert gedeutet haben möchten.

Zuordnungen – „Die Sonne“

Leitmotiv: Wiedergeburt
als Trumpf: XIX (Große Arkana)
als Himmelskörper: Sonne (Planet Jupiter)
als Sternzeichen: Zwillinge (Krebs, Fische)
als Buchstabe: Resch (Hebr.)
als Edelstein: Sonnenstein

Weitere Kartennamen: The Sun (Rider-Waite-Tarot) – The Sun (Aleister-Crowley-Tarot) – Le soleil (Marseille-Tarot)

Was bedeutet die umgekehrte „Sonne“?
Wird „Die Sonne“ umgekehrt gelegt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass man sich im Moment selbst mehr mag als es anderen zuträglich ist.

Fazit zur Tarotkarte:
Die Sonne

Das Fazit der Karte XIX „Die Welt“ lautet: Es ist an der Zeit, den Erfolg zu genießen, für den man in der Vergangenheit so hart gearbeitet hat. Die Veränderung im Bewusstsein ist bereits vollzogen, also kann man sich getrost auf das neue Glück einlassen und die wohltuenden Strahlen der Sonne genießen. Diese Zeit wird nicht ewig andauern, also sollte man keine Minute verlieren.

Sich auf das zu besinnen, was einem wichtig ist, ist der Tipp der „Sonne“. Vielleicht kann man sich mehr Zeit für die Familie nehmen, anstatt sich den Zwängen der Alltagswelt zu unterwerfen. Das Gefühl von Gemeinschaft zu vermitteln, verschafft allen einen guten Start in den Tag. „Auf die Plätze, fertig, los!“ – die schönen Seiten des Lebens stehen vor der Tür, man muss sie nur noch hereinlassen.

Leserbewertungen zur
Tarotkarte „Die Sonne“

4,9 14
Sie möchten diese Seite auch bewerten? Gerne! Klicken Sie einfach hier:

Zurück zur Tarotkarten Übersichtsseite

Zur vorherigen Tarotkarte

Zur nächsten Tarotkarte

„Die Sonne“: Individuelle Deutung nutzen

Sie möchten gerne wissen, was für Ihre aktuelle Situation „Die Sonne“ individuell bedeutet?
Unsere Beraterinnen lüften beim Kartenlegen am Telefon für Sie das Geheimnis. Kommen Sie Ihren persönlichen Antworten beim Kartenlegen online näher und erhalten Sie in einer individuellen Kartenlegung jetzt präzise und treffsichere Aussagen zur Trumpfkarte „Die Sonne“ XIX.

Mit der „Sonne“ Ihre Persönlichkeit ergründen

Tarotkarte Sonne

Während einer individuellen Legung lässt sich auch herausfinden, welche Ihrer Persönlichkeitsanteile sich offenbaren, wenn Die Sonne Ihre Wesenskarte, Ihre Persönlichkeitskarte oder Ihre Wachstumskarte ist. Unsere Berater verraten Ihnen dann in einer professionellen Deutung der „Sonne“, wofür Ihr Herz schlägt und wie Sie emotionale Barrieren meistern können.

Rufen Sie jetzt an und erfahren Sie in Hinblick auf Ihre persönlichen Lebensumstände, wie sich „Die Sonne“ deuten lässt und ob Sie mit ihr das Glück an Ihrer Seite haben. Dafür zeigen Ihnen unsere erfahrenen Kartenleger, welchen Einfluss „Die Sonne“ auf Ihr Schicksal, Ihr Leben und Ihre Zukunft hat.


Ihre Vorteile bei astrozeit24

  • Beratung ohne Anmeldung
  • Geprüfte Premium Berater
  • Kostenloses Gratis-Gespräch
  • Von Frauen geführt

Aktuelle Bewertungen

Beraterstatus











Wählen Sie Ihre Beraterin