Tarotkarte: Der Teufel

Das Motiv der Tarotkarte XV:
Der Teufel Schweiz

Der Teufel

Was zeigt „Der Teufel“?
In dominanter Pose hockt Der Teufel aus dem Tarotkarten Deck vor schwarzem Hintergrund auf einem Stein. Er trägt Fledermausflügel sowie den Kopf und die Hörner eines Bocks. Über ihm ist in dieser Szenerie ein umgekehrtes Pentagramm. In seiner Linken hält der Teufel eine brennende Fackel. Seine flach ausgestreckte rechte Hand steht im genauen Gegensatz zur Segensgeste. Auf den ersten Blick entspricht dieses Bild beim Kartenlegen damit der althergebrachten Vorstellung des Teufels.

Zu des Füßen des Teufels hängt eine am Stein befestigte Kette, an die ein Mann und eine Frau gekettet sind. Die Ketten hängen jedoch nur lose um ihre Hälse. Sie sehen entspannt aus, leiden scheinbar nicht und sind auch nicht verängstigt. Beide tragen ebenfalls Teufelssymbole: kleine Hörner und Schwänze. Der Schwanz des Mannes endet in einer Flamme, der der Frau in einer Weinrebe. Diese Symbolik steht für das männliche Feuerelement bzw. die weibliche Fruchtbarkeit und das Wasser. Für eine Kartenlegerin ist „Der Teufel“ offiziell die Tarotkarte Nummer 15.

Allgemeine Bedeutung: Der Teufel

Was bedeutet „Der Teufel“ im Tarot?
Der Teufel steht nicht für das Gottlose oder Unheilige, sondern für die dunklen Mächte, die uns daran hindern, geistig zu wachsen. Es geht um Gefängnisse, aber um solche, aus denen der Gefangene sich zu befreien imstande ist: Indem er die Ketten sprengt, die ihn umgeben. Mit den Ketten sind Zwänge oder Abhängigkeiten gemeint, die uns einengen und daran hindern, selbstbestimmt zu handeln.

Süchte sind dafür ein Beispiel. Wer sich von einer Sache, einem Zustand oder einer Person abhängig macht, gibt seine Freiheit auf. Der Teufel stellt die Frage, ob das, was uns umgibt, wirklich gut für uns ist. Oder ob die Menschen und die Ziele, denen man folgt, die richtigen für einen selbst sind. Es ist nur menschlich, sich hin und wieder der eigenen Schwäche hinzugeben und sich verführen zu lassen. „Augen auf! Vorsicht!“ lautet darum die Botschaft des Teufels!

Der Teufel hat die Intention, unser Gleichgewicht zu stören. Diese sechzehnte Tarotkarte will uns demnach Situationen und Blockaden aufzeigen, in denen wir uns unwohl fühlen. Der Teufel will uns dazu bringen, uns selbst und unser Umfeld zu bedenken. Wenn wir danach in der Lage sind, uns von unseren selbst auferlegten Zwängen und Fesseln zu befreien, erleben wir die Welt der Freiheit.

Was bedeutet „Der Teufel“ als Tageskarte?

Sie möchten wissen, welche Tendenzen Ihnen Der Teufel als Tageskarte aufzeigt? Lesen Sie hier, worauf Sie sich im heutigen Tagesverlauf mit der Tageskarte Der Teufel emotional einstellen können.

Gratis Tageskarte „Der Teufel“

21.02.2019 Tageskarte „Der Teufel“:
Wird bei einer Tagesdeutung Der Teufel als Tageskarte gezogen, ist es heute schwierig, wirklich glücklich zu sein oder Erfolg zu haben. Allerdings hilft es, wenn man sich mit dem Teufel als Tageskarte klar macht, an welchen Stellen man manipuliert wird oder andere manipuliert. Dann lässt sich auch diesem Tag etwas Positives mitnehmen.

Was bedeutet „Der Teufel“ als Jahreskarte 2019?

Sie möchten wissen, welche Tendenzen Ihnen Der Teufel als Jahreskarte aufzeigt? Lesen Sie hier, wie Ihr Jahr 2019 mit der Jahreskarte Der Teufel verläuft.

Gratis Jahreskarte „Der Teufel“

2019 Jahreskarte „Der Teufel“:
Wird bei einer Jahresdeutung Der Teufel als Jahreskarte gezogen, ist es angebracht, dass eigene Denken und Handeln des Öfteren kritisch zu hinterfragen. Besonders dann, wenn dunkle Zeiten im Anmarsch sind und der Frust darüber groß ist. Eigene Unzulänglichkeiten rechtzeitig zu erkennen, kann helfen, größere Schäden zu vermeiden.

Wie positiv oder negativ
ist „Der Teufel“?

Wurde in einer Abfolge von Karten Der Teufel als Signifikatorkarte gezogen, ist die Erwartungshaltung natürlich hoch. Wer hört oder liest nicht gerne, dass mit dem Teufel alles gut und schön wird? Doch kann es durchaus sein, dass Der Teufel in bestimmten Kombinationen unangenehme Aussagen aufweist.

Denn manchmal verbergen sich in der Tarotkarte Der Teufel in erster Linie wichtige Denkanstöße, Hinweise oder Warnungen, damit Sie beispielsweise die richtige Entscheidung treffen. Welche positiven Aspekte und welche negativen Aspekte sich mit der Tarotkarte Der Teufel grundsäztlich in Verbindung bringen lassen, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

Positive Deutung:
Der Teufel XV

Was bedeutet „Der Teufel“ positiv gedeutet?
Zunächst erscheint es schwierig, dem Teufel eine positive Deutung abzugewinnen. Verneint er doch durch seine Erscheinung alles, sodass nur er zählt. Das Gute am Teufel ist aber, dass er warnt und unsere Sinne schärfen möchte.

Der Teufel ruft uns auf, unser Umfeld und Handeln zu hinterfragen: Ist alles wirklich so rosig, wie es scheint? Tun wir etwas Bestimmtes, weil wir es wirklich wollen, oder weil wir es sollen? Sind die Freunde, denen wir uns anschließen wollen, echt – oder eventuell falsch? Führt der Weg, den wir gewählt haben, wirklich zu etwas Gutem? Achtung: Wenn wir diesen Weg weitergehen, nimmt dieser möglicherweise ein schlimmes Ende! Wer sich aus seiner Unfreiheit lösen kann, tritt dem Leben befreiter entgegen.

Negative Deutung:
Der Teufel XV

Was bedeutet „Der Teufel“ negativ gedeutet?
Der Teufel steht für innere Ängste und Unruhen, die dem Umfeld aber meist verborgen bleiben, weil andere nicht von ihnen betroffen sind. Das macht uns auf gewisse Weise einsam. Wir geben uns unseren Ängsten hin, weshalb ein subjektiv gefühltes Problem größer wirken kann, als es tatsächlich ist.

Die negative Deutung des „Teufels“ weist darauf hin, dass wir uns mit unserer Unfreiheit abgefunden haben. Wir haben den Bezug zur Freiheit verloren, weil die Gefangenschaft uns leichter erscheint, als für unsere Freiheit zu kämpfen. Was einerseits ein allzu menschlicher Zug ist, wirkt sich gegen uns aus, wenn wir diesen Umstand verleugnen und ständig damit beschäftigt sind, ihn zu unterdrücken. Ein seelisches Ungleichgewicht ist die Folge.

Lebensbereiche deuten mithilfe des „Teufels“

Natürlich kann Der Teufel auch zu allen Lebensbereichen Auskunft und Rat erteilen. Deshalb lassen sich mithilfe der Tarotkarte Der Teufel auch Fragen zur Gesundheit, Fragen zum Beruf und zu den Finanzen beantworten. Und natürlich beantwortet Der Teufel im Liebestarot auch Ihre ganz persönlichen Liebesfragen, wenn diese ernsthaft und offen gestellt werden.

Liebestarot „Der Teufel“:
Bedeutung für Liebe und Partnerschaft

Was bedeutet „Der Teufel“ für die Beziehung?
Mit dem Teufel als Beziehungskarte gestaltet sich das amouröse Miteinander in einer Partnerschaft schwierig. Der eine ist eifersüchtig, während der andere Partner kurz davor ist, einer teuflischen Verführung zu erliegen. Es gilt, einen Machtkampf in der Liebe zu vermeiden.

Was bedeutet „Der Teufel“ für die Liebe?
Singles sind sich mit dem Teufel als Liebeskarte dagegen unsicher, ob sie jemals ihren Traumpartner finden werden. Diese Sorge um das eigene Liebesglück ist jedoch unbegründet, weil jeder seinen Partner findet. Es ist bekanntlich nur eine Frage der Zeit.

Tarot „Der Teufel“:
Deutung für Beruf und Karriere

Was bedeutet „Der Teufel“ für den Beruf?
Große Angst vor Kritik oder einem Jobverlust steht auf dem Plan. Doch ist die Angst in den allermeisten Fällen unbegründet, wenn Der Teufel als Berufskarte gezogen wird. Ein aufrichtiges, klärendes Gespräch mit dem Chef oder den Kollegen – und schon fühlt man sich im beruflichen Bereich sicherer.

Tarot „Der Teufel“:
Deutung für die Gesundheit

Was bedeutet „Der Teufel“ für die Gesundheit?
Gefühlt könnte jetzt der Weltuntergang bevorstehen und man würde sich dennoch durchkämpfen. Doch der erste Eindruck trügt: Überfordert man sich selbst unter Einfluss des Teufels als Gesundheitskarte zu sehr, zeigt einem der Körper schnell die eigenen Grenzen auf. Bedächtigkeit ist jetzt das gesundheitliche Gebot der Stunde.

Tarot „Der Teufel“:
Deutung für die Finanzen

Was bedeutet „Der Teufel“ für die Finanzen?
Geldausgeben macht jedem Spaß! Leider ist dafür momentan nicht der richtige Zeitpunkt, verrät die Finanzkarte Der Teufel. Stattdessen sollte man seine finanzielle Durststrecke im Auge behalten und notfalls aufhören, wenn es am Schönsten ist. Denn Schulden bezahlen sich schließlich nicht von alleine.

Wie wird „Der Teufel“ in Kombination gedeutet?

Interessante „Teufel“-Kombinationen, auf die Sie achten sollten:

  • „Der Teufel“ und „Der Narr“: Der Teufel stiftet zusammen mit dem „Narr“ im besten Fall kurze Verwirrung, im schlimmsten Fall Zorn und Wut.
  • „Der Teufel“ und „Der Mond“: Das Tarot Kartenpaar Der Teufel und „Der Mond“ lassen Ratsuchende instinktiv erkennen, dass etwas mit Zweifeln und Unbehagen behaftet ist.
  • „Der Teufel“ und „Die Gerechtigkeit“: Der Teufel verweist in Kombination mit der „Gerechtigkeit“ darauf, dass eine ärgerliche oder lange aufgeschobene Angelegenheit endlich geregelt werden sollte.

Weitere Zuordnungen:
Der Teufel 15

Wird Der Teufel umgekehrt gelegt, sollte der Fragesteller sich nicht blenden lassen. Denn es ist nicht immer alles so, wie es zunächst scheint.


Leitmotiv: Versuchung
Trumpf: XV
zugeordneter Planet: Pluto (Mars, Saturn)
zugeordnetes Sternzeichen: Steinbock (Schütze)
zugeordneter Buchstabe: Ajin (Hebr.)

Fazit und Tipps zur Tarotkarte:
Der Teufel

Taucht die Teufelskarte während einer Legung auf, ist Vorsicht geboten. Da Der Teufel die umliegenden Karten negiert, kommen primär ihre negativen Aspekte zum Tragen. Aber der Hinweis auf die Gefahren von Falschheit, Schwäche und Sucht ist an sich nicht negativ zu bewerten.

In allererster Linie ist Der Teufel eine Warnung: Es gibt dunkle Seiten, die jeder in sich trägt und vor denen man sich in Acht nehmen muss. Und wir sollten diese zunächst erkennen, wenn wir sie bearbeiten wollen, damit wir nicht zu ihren Sklaven werden. Unterdrücken wir stattdessen unsere schwachen Seiten dauerhaft, führt das zu schweren Problemen. Dazu gehört auch, sich selbst zu belügen und sich und der eigenen Umgebung ein perfektes Idealbild vorzugaukeln.

Jeder kann sich aus seinen selbst- oder fremdauferlegten Fesseln befreien – vorausgesetzt, man erkennt sie zunächst an. Die meisten unserer Ängste sind unbegründet. Die eigenen Ketten zu sprengen, sich von Tabus und so auch aus der Gefangenschaft fremder Ziele und Gedanken zu befreien, das ist hier die Kernaussage und der Tipp vom Teufel für Ratsuchende. Ganz gleich ob Der Teufel als Tagesimpuls oder Der Teufel als Jahresimpuls gelegt worden ist.

Wie bewerteten Besucher unsere Seite zur Tarotkarte „Der Teufel“?


Zurück zur Tarotkarten Übersichtsseite

„Der Teufel“: Individuelle Deutung nutzen

Sie möchten gerne wissen, was für Ihre aktuelle Situation „Der Teufel“ individuell bedeutet?
Unsere Beraterinnen lüften beim Kartenlegen am Telefon für Sie das Geheimnis. Kommen Sie Ihren persönlichen Antworten beim Kartenlegen online von Tarotkarte zu Tarotkarte näher und erhalten Sie in einer individuellen Kartenlegung jetzt präzise und treffsichere Aussagen zur Trumpfkarte Der Teufel.

Mit dem „Teufel“ Ihre Persönlichkeit ergründen

Während einer individuellen Legung lässt sich auch herausfinden, welche Ihrer Persönlichkeitsanteile sich offenbaren, wenn Der Teufel Ihre Wesenskarte, Der Teufel Ihre Persönlichkeitskarte oder Der Teufel Ihre Wachstumskarte ist. Unsere Tarot-Berater verraten Ihnen dann, wofür Ihr Herz schlägt und wie Sie unter dem Einfluss des Teufels emotionale Barrieren meistern können.

So erreichen Sie eine Beraterin

Tarotkarte Der Teufel legen lassen

Beraterstatus






Wählen Sie Ihren Berater aus


Jetzt anrufen!