Tarotkarte: Der Narr

Das Motiv der Tarotkarte 0:
Der Narr Schweiz

Der Narr

Was zeigt „Der Narr“? Dieses Bildmotiv aus dem Tarotkarten-Deck zeigt einen jungen Mann, der lebensfroh und sorglos durch die Landschaft hüpft. Sein Blick ist nach oben gerichtet, was dafür spricht, dass er sich vertrauensvoll von den höheren Kräften leiten lässt. In seiner linken Hand hält er eine Blume, in der rechten trägt er einen Stab, an den ein Essensbeutel angeknotet ist. Ein weißer, ebenso gut gelaunter Hund begleitet ihn. Selbst das Wetter im Hintergrund dieser Tarot Szenerie zeigt seine Schokoladenseite. Der Himmel ist wolkenlos, die Sonne leuchtet.

Doch die Szenerie ist gefährlich: Der Narr bewegt sich unbewusst auf eine Klippe zu und verliert den Halt, wenn er nicht zwischenzeitlich aufpasst. Offiziell ist „Der Narr“ die Tarotkarte Nummer 0 der großen Arkana im Rider Waite Tarot. Und eventuell gibt diese Bezifferung schon den ersten Deutungshinweis preis. Denn die Zahl Null kann vor allem für den Anfang aller Dinge stehen! In den modernen Tarock-Spielvarianten wird Der Narr oft auch als Harlekin, Landstreicher oder Spielmann dargestellt. Zudem fungiert Der Narr als Sküs (ital.: scusa, frz.: excuse = Entschuldigung) dort als Sonderkarte, die weder sticht noch gestochen werden kann.

Bedeutung der Tarotkarte:
Der Narr

Was bedeutet „Der Narr“ im Tarot? Der Narr erinnert uns an das Kind im Menschen, an Naivität und Frohsinn. Der Narr muss seine Erfahrungen im Leben erst noch machen. Diese Karte steht beim Kartenlegen für die Ermutigung dazu, neugierig zu sein und seinen Lebensweg (wieder) aufzunehmen. Aber auch ein gewisser Hang zur Selbstüberschätzung begleitet sie: je größer die Ziele, desto größer auch die Gefahren, die daraus resultieren können. Seinen Übermut sollte man also im Zaum behalten, wird eine Kartenlegerin raten.

Auch Der Narr besitzt die Macht, die Realität nach seinem wahren Willen zu verändern – er weiß es nur noch nicht. Darum gilt auch hier, sich zwar die Naivität zu bewahren, die Gefahren jedoch nie aus den Augen zu verlieren. Die Karte steht für einen Neubeginn, für bedeutsame Ziele und neue Erfahrungen. Das Ganze ist im Zeichen einer gewissen Unreife zu sehen – um sie losuzwerden, bedarf es dem Verlassen der Komfortzone und dem Erproben neuer Wege. Am Ende dieser Reise steht das Wissen um das Geheimnis der Welt.

Was bedeutet die Tarotkarte „Der Narr“ als Tageskarte?

10.12.2018 Tageskarte „Der Narr“: Für den heutigen Tag lohnt es sich, unbekannte Wege zu gehen. Dabei kommt es bei der Tageskarte Der Narr nicht auf feste und erprobte Strukturen an: „Versuch macht klug!“ – und erfolgreich.

Positive Aspekte der Tarotkarte:
Der Narr 0

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ positiv gedeutet? Lebensfreude pur! Konventionen und Traditionen gehen mit dieser Karte über Bord. Eine schöne Zeit steht vor der Tür und darf mit kindlicher Begeisterung empfangen werden. Man vertraut den eigenen Kräften und gibt sich unbefangen dem Leben hin. Diese Einstellung färbt positiv auf das eigene Umfeld ab.

Negative Aspekte der Tarotkarte:
Der Narr 0

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ negativ gedeutet? Der Narr lehrt uns: Blauäugig durch die Welt zu laufen, ist auch gefährlich. Nicht alle Menschen sind wahrhaftig und sympathisch! Manche nutzen einen aus, andere möchten einem die angeblich unberechtigte gute Laune vermiesen. Es braucht ein glückliches Händchen bei der Wahl seiner Vertrauten. Allerdings sollte „Der Narr“ auch darauf achten, dass er sich vor lauter Leichtfertigkeit nicht im Kreis dreht und nur noch mit sich selbst beschäftigt ist.

Was bedeutet die Tarotkarte „Der Narr“ als Jahreskarte 2019?

2019 Jahreskarte „Der Narr“: Wird „Der Narr“ als Jahreskarte gezogen, sollte der Fragesteller dem Jahr vor allem mit Sorglosigkeit und einer frischen Neugierde auf das Leben begegnen. Wer sich und seine Möglichkeiten neu entdeckt, wird sich nicht nur von alten und einengenden Routinen befreit wissen. Er wird das eigene Lebensglück um ein Vielfaches steigern können.

Deutungen zur Tarotkarte:
Der Narr

Liebestarot „Der Narr“:
Deutung für Liebe und Partnerschaft

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ für die Beziehung? Der Narr als Beziehungskarte verstärkt den Sinn für Humor in einer festen Liebesbeziehung. Selbst einem geliebten Partner, dem eine Laus über die Leber gelaufen ist, muntert man nun ohne Weiteres auf.

Was bedeutet im Tarot „Der Magier“ für die Liebe? Der Narr als Liebeskarte eignet sich für Singles optimal, um sich unter das Volk zu mischen und etwas Aufregendes zu erleben.

Tarot „Der Narr“:
Deutung für Beruf und Karriere

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ für den Beruf? Kreativität und Originalität schreibt Der Narr als Berufskarte groß. Die Kollegen zeigen sich von ihrer hilfsbereiten Seite. Das egoistische Verhalten einiger Ausreißer sollte man nicht überbewerten. Der mit dem Narren verbundene Neubeginn kann auch einer im Berufsleben sein.

Tarot „Der Narr“:
Deutung für die Gesundheit

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ für die Gesundheit? Der Narr als Gesundheitskarte steht für Lebensfreude und sorgt dafür, dass man auch schon mal übertreibt. Man sollte also nicht komplett ausflippen. Unklare Arztdiagnosen wollen ebenfalls geklärt werden.

Tarot „Der Narr“:
Deutung für die Finanzen

Was bedeutet im Tarot „Der Narr“ für die Finanzen? Spiel und Spannung: Die kindliche Begeisterung des Narren lädt dazu ein, sich etwas Schönes zu gönnen. Wird Der Narr als Finanzkarte gelegt, besteht die Möglichkeit, dass man überraschend zu Geld kommt. Allerdings sollte man dabei seine Geldbestände insgesamt nicht überschätzen.

„Der Narr“ in Kombination mit anderen Tarotkarten

  • Wird „Der Narr“ in Kombination mit der „Sonne“ gelegt, steht eine unerwartete Nachricht ins Haus, die positiver Natur ist und Licht ins Dunkel bringt.
  • Wird „Der Narr“ zusammen mit dem „Eremit“ gelegt, besteht große Gefahr, dass ein Geheimnis nicht mehr länger sicher ist.
  • „Der Narr“ kündigt in Kombination mit dem „Wagen“ eine wichtige Neuigkeit an.

Weitere Deutungen und Zuordnungen:
Der Narr 0

Wird Der Narr umgekehrt gelegt, besteht die Gefahr in alte Verhaltensmuster zurückzufallen und frühere Fehler zu wiederholen.


Leitmotiv: Spontaneität
Trumpf: 0 (und XXII)
zugeordneter Planet: Uranus (Pluto, Sonne)
zugeordnetes Sternzeichen: Skorpion
zugeordnetes Element: Luft
zugeordneter Buchstabe: Alef (Hebr.)

Fazit und Tipps zur Tarotkarte:
Der Narr

Der Narr sorgt für Spannung und kreatives Chaos. Wer gut damit umgehen kann und offen für Neues ist, umschifft alle Gefahren und hat Erfolg. Mit Elan, Mut und Kreativität werden neue Ideen umgesetzt und ausprobiert, was einem gerade so in den Kopf kommt.

Das läuft aber nur dann nicht aus dem Ruder, wenn das Neue nicht mit purem Übermut empfangen, sondern auch mit Vernunft betrachtet wird. Denn bei aller Liebe zu „frischem Wind“ sollte man den Boden unter den Füßen nicht verlieren. Dies will uns Der Narr als Tipp mit auf den Weg geben.

Wie bewerteten Besucher unsere Seite zur Tarotkarte „Der Narr“?

Zurück zur Tarotkarten Übersichtsseite

„Der Narr“: Individuelle Deutung nutzen

Sie möchten gerne wissen, was für Ihre aktuelle Situation „Der Narr“ individuell bedeutet? Unsere Beraterinnen lüften beim Kartenlegen am Telefon für Sie das Geheimnis. Kommen Sie Ihren persönlichen Antworten beim Kartenlegen online von Tarotkarte zu Tarotkarte näher und erhalten Sie in einer individuellen Kartenlegung jetzt präzise und treffsichere Aussagen zur Trumpfkarte Der Narr.

So erreichen Sie eine Beraterin

Tarotkarte Der Narr legen lassen

Beraterstatus

Frei
Besetzt
In Pause
Abwesend
Abwesend

Wählen Sie Ihren Berater aus


Jetzt anrufen!